Platzregeln

1. Boden in Ausbesserung

Liegt der Ball eines Spielers auf Boden in Ausbesserung – markiert durch blaue Pfähle oder weiße Farbmarkierung, von dem nicht gespielt werden darf, oder behindert solcher Boden in Ausbesserung die Standposition oder den Raum des beabsichtigten Schwungs des Spielers, so muss der Spieler Erleichterung nach Regel 25-1 in Anspruch nehmen.

2. Aus

Aus ist Boden, auf dem nicht gespielt werden darf. Das Aus wird durch weiße Pfähle gekennzeichnet. Die Auslinie verläuft auf Boden-Ebene entlang den platzwärtig vordersten Punkten der Pfähle.

Ein Ball ist im Aus, wenn er vollständig im Aus liegt.

Liegt der von der Spielbahn 4 gespielte Ball auf irgendeiner kurz gemähten Fläche der Spielbahn 16 - in Spielrichtung bis zum Graben - liegt er im Aus (siehe Regel 27)

 

3. Stromleitung Bahn 1

Triff der Spieler auf der Bahn1 die Stromleitung oder die Strommasten, so muß der Schlag straflos wiederholt werden (Hemmnis nach Regel 24). 

 

4. Schutz junger Pflanzen

Behindert eine junge Pflanze oder angepfählte Bäume , kenntlich durch Gießringe, die Standposition oder den Raum des beabsichtigten Schwungs eines Spielers, so muß der Ball straflos aufgenommen und in Übereinstimmung mit dem in Regel 24-2b vorgeschriebenen Verfahren fallengelassen werden.

 

5. Wasserhindernisse

Seitliche Wasserhindernisse sind durch rote Pfähle gekennzeichnet.

Frontale Wasserhindernisse sind durch gelbe Pfähle gekennzeichnet.

 

6. Verhalten bei Gewitter

1 Schuss - Spiel wird fortgesetzt

2 Schuss - Spiel wird unterbrochen

3 Schuss - Spielabbruch

Es ist Folge zu leisten, bei Nichtbeachtung - Disqualifikation.